Das Literaturfest München

Besteht aus dem Kuratorenprogramm forum:autoren, der Münchner Bücherschau und dem Programm des Literaturhauses München mit dem Markt der unabhängigen Verlage Andere Bücher braucht das Land.

Das literarische Programm forum:autoren wird von wechselnden Schriftstellerinnen und Schriftstellern kuratiert und nach freiem Ermessen gestaltet. So erhält es jedes Jahr eine ganz neue, individuelle Handschrift: Nach „lokal:global“ mit Ilija Trojanow (2010), Matthias Polityckis „Welt auf Deutsch“ (2011) und einer romantischen Reise „Hinaus ins Ungewisse!“ mit Thea Dorn (2012) erkundete im vergangenen Jahr die Münchner Autorin Dagmar Leupold „Stadt Land Fluss: Geschichten von der Gegenwart

Was sich nun hinter Clemens Meyers Motto „In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod“ verbirgt, erleben wir im November 2014 – natürlich auf dem Literaturfest München.

Die 55. Münchner Bücherschau, das heißt an 18 Tagen jeweils 15 Stunden freien Eintritt in die größte regionale Buchausstellung. Jährlich zweieinhalb Wochen (inter)nationale Autoren und Autorinnen treffen. Sachbuch, Literatur, Musik, Kinderbuch, Krimi, Buchbinden, Schreibwerkstätte - für jeden ist ein Veranstaltungsformat dabei!

Das Festivalprogramm des Literaturhauses München wartet mit hochkarätigen Lesungen und dem Markt der unabhängigen Verlage Andere Bücher braucht das Land auf.