Marcial Gala und Aura Xilonen

Romane aus Kuba und Mexiko

Jetzt erheben die Stillen, Vergessenen ihre Stimme: Marcial Gala zeigt Kuba von unten, und Aura Xilonen erfindet für einen mexikanischen Immigranten einen radikal neuen, sensationellen Ton.

Rogelio Roca Cueva hat einen göttlichen Auftrag. Der Architekt soll die Hafenstadt Cienfuegos durch eine Kathedrale in ein kubanisches Jerusalem verwandeln. Nicht im Plan enthalten sind all die Menschen, die im Schatten des stetig wachsenden Kirchenbaus leben – und sich dagegen wehren. Vielstimmig und mitreißend erzählt Marcial Gala in Die Kathedrale der Schwarzen, wie der US-Luxuskapitalismus Kuba spaltet.

Zwischen Mexiko und den USA spielt Gringo Champ. Mit gerade mal 19 Jahren veröffentlichte Aura Xilonen ihren Roman über den geflüchteten Teenager Liborio, der einst Dosen sammelte, um sie als Metallmüll zu verkaufen, und jetzt als illegaler Buchhändler und Sparring-Boxer jobbt. Ihre von Susanne Lange fulminant übersetzte knallharte Kunstsprache mixt Spanisch und Englisch, versetzt diese mit Anleihen aus Literatur, Pop, der Bibel und reißt sämtliche Mauern ein.

Moderation: Constanze Alvarez (Bayerischer Rundfunk)
Deutsche Lesung: Sabrina Khalil
Sprachen: Spanisch / Deutsch

(Foto Header: ©Alke Müller-Wendlandt)


Ort
Literaturhaus, Bibliothek
Eintritt
10,- / 8,-

Mehr Veranstaltungen: