Mo. / 26.11.2018 / 20:00 UHR /
María Cecilia Barbetta

Nachtleuchten

María Cecilia Barbetta, 1972 in Buenos Aires geboren, kam 1996 nach Berlin – und blieb. Schon ihr preisgekröntes Debüt Änderungsschneiderei Los Milagros (2008) schrieb sie auf Deutsch, nun liegt ihr zweites Buch vor, ein Roman über die Liebe zum Leben in Zeiten des Umbruchs.

Im Viertel Ballester in Buenos Aires leben, arbeiten und kämpfen sie: die Mädchen in der katholischen Schule, die Mechaniker in der Werkstatt „Autopia“, der Friseur im Salon „Ewige Schönheit“. Sie alle haben sich eine Existenz aufgebaut, sie alle träumen von einer besseren Zukunft. Mit feinem Gespür für die Poesie des Alltags erzählt María Cecilia Barbetta von der gespenstischen Atmosphäre am Vorabend eines politischen Umsturzes. Ein historischer Roman und zugleich hochaktuell – nominiert für den Deutschen Buchpreis 2018.

Moderation: Eberhard Falcke (Literaturkritiker)

/ Literaturhaus, Saal
/ Eintritt: 12,- / 8,-
/ Karten unter: 089-29 19 34-27 (Literaturhaus) oder reservix.de oder 089-54 81 81 81 muenchenticket.de


Zurück