Do. / 29.11.2018 / 20:00 UHR /
Friedenspreis des deutschen Buchhandels

Aleida und Jan Assmann

Die Kulturwissenschaftler_innen Aleida und Jan Assmann erhalten den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Der Börsenverein ehrt damit ein Forscherpaar, das sich in seiner Arbeit seit Jahrzehnten wechselseitig inspiriert und ergänzt und die geisteswissenschaftliche Diskussion in unserer Zeit nachhaltig prägt und beeinflusst.

Aleida Assmann greift in ihren Studien die immer wieder neu virulenten Themen von Geschichtsvergessenheit und Erinnerungskultur auf. Jan Assmann leistet mit seinen Schriften zum Zusammenhang von Religion und Gewalt einen unverzichtbaren Beitrag zum Verständnis der Friedensfähigkeit der Religionen. In ihrem großen, zweistimmigen Werk und im Gespräch mit Niels Beintker plädieren sie für den offenen Umgang mit der Vergangenheit als Möglichkeit für ein friedliches Miteinander innerhalb von Gesellschaften und zwischen den Völkern.

Moderation: Niels Beintker (Bayern 2)


In Zusammenarbeit mit dem Verlag C.H.Beck


/ Literaturhaus, Saal
/ Eintritt: 12,- / 8,-
/ Karten unter: 089-29 19 34-27 (Literaturhaus) oder reservix.de oder 089-54 81 81 81 muenchenticket.de


Zurück