Fr. / 23.11.2018 / 21:00 UHR /
Dritte europäische Lyriknacht

Simon Armitage, Bela Chekurishvili, Els Moors, Valzhyna Mort, Morten Søndergaard und Kalle Kalima‘s Long Winding Road

Zum Finale des forum:autoren zieht Jan Wagner sämtliche Register: Beim dritten lyrischen Best-of korrespondieren Modern-Jazz-Improvisationen eines finnisch-amerikanisch-deutschen Trios mit Versen von Poetinnen und Poeten aus ganz Europa.

Simon Armitage zeige, „warum Lyrik lebenswichtig ist“, schrieb die FAZ. Dafür balanciert der formbewusste Brite seit Jahren virtuos zwischen Pub- und Popkultur. Er kennt die Wirklichkeit mit all ihren Düften und Dünsten – und schießt prompt die gesamte Erde als Billardkugel in eine andere Galaxie.

Vergleichsweise erdverbunden bleibt Bela Chekurishvili: Die georgische Kulturjournalistin und Lyrikerin vermag es, als Apfelbaum zu sprechen. Sie beschwört das Gewitter und führt einen staunenswerten Dialog mit Sisyphos.

Els Moors zieht lieber eine Reihe weißer Kaninchen aus ihrem Hut. Die auf Niederländisch schreibende Flämin lebt in Brüssel, ist Teil des europäischen Poesieprojekts „Versopolis" und redet als Seeanemone so einnehmend wie als Gärtner mit einem Alibi.

Die in den USA lebende Weißrussin Valzhyna Mort experimentiert mit literarischen Formen. Sie bringt uns eine fast vergessene Version ihrer Heimatsprache nahe und hält über den Klarapfel einen ebenso hinreißenden Vortrag wie über das mit Erde gefüllte Kopfkissen der Immigranten.

Der Däne Morten Søndergaard weiß alles über die langsamen Träume der Schildkröten, das Lachen des Windes und das Sterben der Bienen im Schlaf – und verknüpft dies gerne in multimedialen Klanginstallationen aus Poesie, Video, Sound und Performances.

Auch Kalle Kalima‘s Long Winding Road verknüpft einiges. Auf dem Album High Noon verjazzte der finnische Gitarrist Kalima mit Greg Cohen am Double Bass und Max Andrzejewski an den Drums Country-Oldies. Bei der Lyriknacht treten sie erst in einen musikalischen Dialog mit den Vortragenden – und lassen das forum:autoren 2018 dann in einem Konzert kulminieren.

Moderation: Jan Wagner, Tristan Marquardt
Sprachen: Englisch / Dänisch / Georgisch / Niederländisch / Belarussisch / Deutsch
Lesung in Originalsprache, Projektion der deutschen Übersetzung

Mit freundlicher Unterstützung durch Flanders Literature und in Zusammenarbeit mit dem Lyrik Kabinett

/ Volkstheater, Foyer
/ Eintritt 12,- / 8,-
/ Karten unter: 089-54 81 81 81 muenchenticket.de


Zurück