Mo. / 19.11.2018 / 20:00 UHR /
Wie setzt man über? Von Sprache zu Sprache

John Burnside, Iain Galbraith, Ingo Herzke, A. L. Kennedy

Von Herausforderungen und Schönheiten der Literatur und des Übersetzens: Vier Expert_innen sprechen über deutsche und schottische Wortkunst, deren Eigenheiten und ihre ganz persönlichen Lektüren.

Als der Lyriker und Übersetzer Iain Galbraith erstmals Gedichte von John Burnside las, war es, als spräche ihm dieser aus der Seele. Und Ingo Herzke, seit A. L. Kennedys Debüt Gleißendes Glück ihr Stammübersetzer ins Deutsche, ist mittlerweile eng mit der Autorin befreundet. Ist Nähe notwendig für eine gelungene Übersetzung? Lesen wir in einer anderen Sprache ein und dasselbe Buch? Was gilt es bei Lyrik-Übertragungen zu beachten – und was bei Prosa? Fragen wie diese erkundet die deutsch-schottische Runde auch am konkreten Text. A. L. Kennedy liest Auszüge aus ihrem neuen London-Roman Süßer Ernst, und John Burnside präsentiert sein erklärtes Herzensprojekt: Für seine Anthologie Natur! hat er die hundert schönsten Gedichte von „Gräsern, Nüssen und Fliegen“ aus über 20 Ländern ausgewählt – quer durch die Zeiten, verfasst in 17 Sprachen.

Moderation: Knut Cordsen (Bayern 2)
Sprachen: Englisch / Deutsch


Mit freundlicher Unterstützung durch den British Council

/ Literaturhaus, Saal
/ Eintritt 10,- / 8,-
/ Karten unter: 089-29 19 34 27 (Literaturhaus) oder reservix.de oder 089-54 81 81 81 muenchenticket.de


Zurück