Ausstellungen

Die Buchausstellung


Das Kernstück der Münchner Bücherschau

Im Rahmen der Münchner Bücherschau können verschiedenen Ausstellungen am Gasteig besucht werden.
Von morgens 8 Uhr bis nachts um 23 Uhr können Sie bei freiem Eintritt die Stände der Verlage nach Ihren Lieblingsbüchern durchforsten, Verlagsprogramme kennenlernen, Neuentdeckungen machen und Ihre Weihnachtswunschzettel füllen.


Zu sehen sind rund 20.000 Neuerscheinungen und Longseller von rund 300 Verlagenaus dem gesamten deutschsprachigen Raum: Ratgeber und Sachbuch, Wissen und Technik, Kunst und Kultur, Belletristik, Kinder- und Jugendbuch, Bavarica, Kalender und Hörbuch.

Auf der Münchner Bücherschau lesen Autorinnen und Autoren täglich live und signieren ihre vorgestellten Bücher. Eine tolle Überraschung unter dem Weihnachtsbaum!

/ DO. / 15.11. – SO. / 2.12. / 8 – 23 UHR
/ Gasteig, 1. + 2. OG

/ Eintritt frei



typo & text

Nachrichten aus der Stadt – von Kindern und Jugendlichen

In der Spielstadt Mini-München wird laufend Text produziert – auf Plakaten, für Zeitungsüberschriften, Produktbeschriftungen, Geschäftsschilder, Werbeanzeigen, Wahlzettel, Warnschilder, Verpackungen, Souvenirs – , der seine jeweilige Bedeutung und Wirkung innerhalb der temporären Stadt entfaltet. Vieles davon wird schnell und umstandslos mit der Hand aufgetragen und geschrieben, anderes entsteht in langer handwerklicher Arbeit in der Druck- und Siebdruckwerkstatt oder in den Designwerkstätten des Handwerkerhofes.

Die hier gezeigten Schriftstücke und Dinge können als Verweise auf die Vitalität und Vielschichtigkeit des Spielstadtlebens gelesen werden. Sie zeugen von höchst experimentellen Designideen, dem kenntnisreichen Ein-satz von Schrift und dem originellen Gestaltungswillen von Kindern und Jugendlichen aus Mini-München.

Zusammenstellung: Anne Marx, Grafikdesignerin und Typografin

In Zusammenarbeit mit Kultur & Spielraum e.V., Stadtjugendamt/Jugendkulturwerk, gefördert durch die Kinder- und Jugendstiftung der Münchner Stadtsparkasse „Für Kinder und Jugendliche unserer Stadt“

/ DO. / 15.11. – SO. / 2.12.
/ Gasteig, Kinderaktionsfläche (2. OG)
/ Eintritt frei



Augen ZU? Augen AUF!

Die Nacht im Bilderbuch

Erstmalig zeigt die Münchner Bücherschau in einer Sammelausstellung Original-Illustrationen und Einzelbilder von Münchner Künstler_innen und einem Gast aus Berlin. Gesammelte Augenweiden – betreten erbeten!


Man muss nur einmal in den Nachthimmel schauen, um eine Ahnung davon zu bekommen, was die Nacht ist – in der Wirklichkeit wie in der Kunst. Ein solcher Blick zeigt Licht, Schatten, Dunkelheit, Stille und Weite der Nacht.

In der Nacht macht die Welt Pause.
Die Wirklichkeit hält den Atem an.

Im Bilderbuch spielt die Nacht eine Hauptrolle: Einschlaf-Bücher begleiten vom Tag in die Nacht – Ausbüx-Tricks inklusive! Der Mond ist der Star der Nacht, und die Fantasie ermöglicht Traumreisen für Kinder wie für Erwachsene.

Kuratiert von der Publizistin und Kunsthistorikerin Christine Knödler, stellen die Münchner Künstler_innen Quint Buchholz, Miro Poferl, Susanne Straßer sowie Britta Teckentrup aus Berlin ihre Nacht-Bilder aus: stimmungsvoll, einzigartig, mal malerisch, mal grafisch, immer voll blauer und bunter Wunder.

Denn Illustrationen sind Kunst. An den Wänden, ganz ohne Text, entfalten Bilder ein unerschöpfliches Eigenleben.

Vernissage: Sa. / 17.11. / 17 Uhr

Premieren gehören gefeiert! Darum laden wir Sie und euch ein: Alle Künstler_innen sind anwesend und werden, moderiert von Christine Knödler, aus dem Atelier plaudern.

Darum: Lassen Sie sich verzaubern vom Zauber der Nacht! Heben Sie mit uns das Glas auf die Nacht! Werfen Sie viele Blicke auf Illustrationskunst zur Nacht!

In der Schmökerecke finden sich die allerschönsten (Gute-)Nachtgeschichten zum Anschauen, Durchblättern, Lesen und Vorlesen. An jedem Samstag und Sonntag um 16 Uhr entführen Lesungen in die blaue Stunde.

In Zusammenarbeit mit Lesefüchse e.V.


Für alle Kinder, Eltern und Bilderbuchliebhaber


/ DO. / 15.11. – SO. / 2.12. / GANZTAGS
/ Kinder- und Jugendliteratur-Aktionsfläche 2. OG

/ Eintritt frei


„Wir führen uns mal auf!“

Ausstellung und Werkstatt zur Kinderbuchsammlung von Carmen Tobler, Luca Beeler und Cédric Eisenring aus den 1960/70er-Jahren

In den 1970er-Jahren fand die Kunst ihre pädagogische Absicht realisiert im Format des Kinderbuchs. Die hier präsentierte Kinderbuchsammlung exponiert dieses Ziel. Im Projekt Der Fahrende Raum, Freimann, werden die Bücher von Kindern und Jugendlichen zeitgenössisch hinterfragt.

Zur Kinderbuchsammlung entstandene Audios und Leihgaben von Kindern und Jugendlichen aus Freimann bilden gemeinsam mit ausgewählten Beispielen aus der Kinderbuchsammlung den Rahmen für Vorleseaktionen, Lesesituationen sowie die Produktion von Audios und weiterer Schrift- und Bilderzählungen. Erweitert wird die Kinderbuchsammlung aus Beständen der Münchner Stadtbibliothek.

Lesungen für Kinder und Erwachsene:
So. / 25.11. + Fr. / 30.11. + Sa. / 1.12. /
17 – 19 Uhr
Bearbeitung: Maximiliane Baumgartner, Kunstpädagogin und Künstlerin

In Zusammenarbeit mit Kultur & Spielraum e.V., Stadtjugendamt/Jugendkulturwerk, Kulturreferat, Münchner Stadtbibliothek und PIXEL – Raum für Medien, Kultur und Partizipation


/ SO. / 25.11. – SA. / 1.12. / 14.30 – 17 UHR
/ Gasteig, PIXEL, Raum für Medien, Kultur und Partizipation
/ Eintritt frei


Helene Tschacher

Buchschnitte

Heute ist Information inflationär geworden. Bibliotheken werden digitalisiert, Lexika stehen im Internet zur Verfügung. Jederzeit und überall können wir uns – tatsächlich oder vermeintlich – umfassend informieren.

Die Arbeiten Helene Tschachers unterbrechen den Datenüberfluss. Bücher als Botschaftsträger werden zerlegt, zerschnitten, gefaltet und neu zusammengefügt. Die Texte können nur noch fragmentarisch decodiert werden, aus der Information wird ästhetischer Reiz.

Helene Tschacher betreibt in Niederbayern eine eigene Buchbinderei und Papierwerkstatt

/ DO. / 15.11. – SO. / 2.12.
/ Gasteig, Kleiner Konzertsaal Foyer 1. OG
/ Eintritt frei



Die schönsten deutschen Bücher

Manche Bücher sind nicht nur wegen ihres Inhalts fesselnd: Die Stiftung Buchkunst prämiert jedes Jahr die schönsten deutschen Bücher. Bücher, die Zeichen setzen und wichtige Trends und Strömungen des Buchmarkts aufzeigen. Alle 25 in diesem Jahr ausgezeichneten Bücher sind auf der Bücherschau zu sehen.

Weitere Infos: stiftung-buchkunst.de

/ DO. / 15.11. – SO. / 2.12.
/ Gasteig, 1. OG
/ Eintritt frei




Der Deutsche Jugendliteraturpreis – Auswahl 2018

Seit 1956 jährlich vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verliehen, zeichnet der Preis deutschsprachige Originalausgaben und Übersetzungen aus dem vorangegangenen Produktionsjahr in den Sparten Bilder-, Kinder-, Jugend- und Sachbuch aus. Zudem vergibt eine autonome Jugendjury einen eigenen Preis. Alle für 2018 nominierten Bücher sind in einer kleinen Ausstellung zu sehen.

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.

/ DO. / 15.11. – SO. / 2.12
/ Gasteig, Foyer Carl-Orff-Saal 2. OG
/ Eintritt frei



Die 100 Besten – neue Kinder- und Jugendbücher 2018

Die besten belletristischen Bücher und Bilderbücher der Herbstproduktion 2018, ausgewählt von Roswitha Budeus-Budde, Hilde Elisabeth Menzel und Ulrike Schultheis, sind hier in einer Ausstellung zusammen-gestellt und bieten Inspiration für alle, die auf der Suche nach wirklich guten Kinder- und Jugendbüchern sind.

/ DO. / 15.11. – SO. / 2.12
/ Gasteig, Foyer Carl-Orff-Saal 2. OG
/ Eintritt frei