Artikel

Wenn das Literaturfest München feiert, dann richtig!

10 – 30 – 40 – 60 … Schauen wir uns die Jahrestage der Reihe nach an

Seit 10 Jahren feiert das Literaturfest jeden Herbst zweieinhalb Wochen lang die Literatur in München – und seit Beginn besteht das Festival aus dem Programm des Literaturhauses München mit dem Markt der unabhängigen Verlage Andere Bücher braucht das Land, der Münchner Bücherschau sowie dem forum:autoren.

So entwickelte mit Ingo Schulze der bereits 10. Kurator das Programm des forum:autoren unter einer für ihn relevanten Fragestellung. Einübungen ins Paradies. Die Welt nach 1989 heißt sein Motto, unter dem der in Dresden geborene Autor gemeinsam mit Kolleg_innen und Wissenschaftler_innen aus aller Welt die internationalen Folgen des politischen Umbruchs vor 30 Jahren erkunden wird.

Im November 1980 wurde der Schriftsteller Rolf Hochhuth für sein Buch Eine Liebe in Deutschland mit dem 1. Geschwister-Scholl-Preis geehrt. Der von der Landeshauptstadt München und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V. ausgelobte Preis möchte an das Vermächtnis von Hans und Sophie Scholl und der Weißen Rose erinnern. So werden Bücher ausgezeichnet, die „geeignet sind, dem verantwortlichen Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben“. Auf dem 10. Literaturfest wird der Geschwister-Scholl-Preisträger zum 40. Mal vergeben.

Damit kommen wir zum imposantesten Jubiläum: 1959 öffnete die 1. Münchner Bücherschau im Münchner Stadtmuseum ihre Pforten. 1967 wechselte sie ins Haus der Kunst, 1990 zog sie in den Gasteig, und seit 2010 findet sie im Rahmen des Literaturfests München statt. Was sich anfangs als Leistungsschau bayerischer Verlage verstand, entwickelte sich über die Jahre zu einer der größten Buchausstellungen im deutschsprachigen Raum mit rund 300 ausstellenden Verlagen und einem breiten Veranstaltungsprogramm: 60 Jahre Münchner Bücherschau heißt folgerichtig die große Ausstellung, die anhand früherer Plakate, Fotos und Programmhefte die eigene Geschichte präsentiert – darunter 30 Jahre im Gasteig und 10 Jahre als Teil des Literaturfests. Wir gratulieren zum Jahrestag hoch drei!

Nicht zu vergessen unser Festivalhotel Torbräu: Direkt am Isartor und damit genau zwischen Literaturhaus und Gasteig gelegen, beherbergt es von Beginn an – also ebenfalls seit 10 Jahren – die Autorinnen und Autoren des Literaturfests München. Einen Tag vor der Literaturfest-Eröffnung im Gasteig läutet das Hotel Torbräu das Jubiläum mit einem Vier-Gänge-Menü im Restaurant Schapeau ein – begleitet von einer exklusiven Lesung des forum:autoren-Kurators Ingo Schulze. Wer am Dienstag, den 12. November um 18.30 Uhr dabei sein möchte, reserviert möglichst frühzeitig unter Tel. 089-24 234 400 bzw. info@schapeau.de.

(Text: Tina Rausch)


Teilen: