Über das Literaturfest München

Das Literaturfest München setzt sich zusammen aus dem Kuratorenprogramm forum:autoren, der Münchner Bücherschau und dem Fest-Programm des Literaturhauses München mit dem Markt der unabhängigen Verlage Andere Bücher braucht das Land. Auch die Verleihungen des Geschwister-Scholl-Preises und des Fernseh-preises LiteraVision finden im Rahmen des Literaturfests statt.

Das Literaturfest München wird veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern und dem Literaturhaus München (Geschäftsführung) in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Das von wechselnden Schriftsteller_innen gestaltete Kuratorenprogramm forum:autoren erhält jedes Jahr eine neue, individuelle Handschrift. 2016 folgt Elke Schmitter mit ihrem Motto ein wort gibt das andere auf front:text von Albert Ostermaier. Weitere Kurator_innen waren Ilija Trojanow, Matthias Politycki, Thea Dorn, Dagmar Leupold und Clemens Meyer.

Die Münchner Bücherschau, das heißt: an 18 Tagen jeweils 15 Stunden freier Eintritt in die größte regionale Buchausstellung. Jährlich zweieinhalb Wochen (inter)nationale Autoren und Autorinnen treffen. Sachbuch, Literatur, Musik, Klassiker, Krimi, Buchbinden, Schreibwerkstätten – für jeden ist ein Veranstaltungsformat dabei!

Historische und politische Romane, Familien- und Gesellschaftsromane, Bücher zu Themen aus Wirtschaft und Philosophie – das Festprogramm des Literaturhauses präsentiert Vielfalt und große Namen. Und der Independent-Buchmarkt Andere Bücher braucht das Land setzt jedes Jahr einen farbenfrohen Schlussakkord.