Über das Literaturfest München

Das Literaturfest München setzt sich zusammen aus dem forum:autoren, der Münchner Bücherschau und dem Fest-Programm des Literaturhauses München mit dem Markt der unabhängigen Verlage Andere Bücher braucht das Land. Auch die Verleihungen des Geschwister-Scholl-Preises und des Fernsehpreises LiteraVision finden im Rahmen des Literaturfests statt.

Das Literaturfest München wird veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern und dem Literaturhaus München (Geschäftsführung) in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Das Programm forum:autoren wird von wechselnden Schriftsteller_innen gestaltet, die stets neue inhaltliche und thematische Schwerpunkte setzen. Doris Dörrie folgt mit ihrem Motto Alles Echt. Alles Fiktion auf Elke Schmitter, die 2016 Möglichkeiten und Grenzen der Sprache auslotete. Weitere Kurator_innen waren Ilija Trojanow, Matthias Politycki, Thea Dorn, Dagmar Leupold, Clemens Meyer, Albert Ostermaier & Elke Schmitter.

Die 58. Münchner Bücherschau, das heißt an 18 Tagen jeweils 15 Stunden freien Eintritt in die größte regionale Buchausstellung. Jährlich zweieinhalb Wochen (inter-)nationale Autor_innen treffen. Sachbuch, Literatur, Musik, Klassiker, Krimi, Buchbinden, Schreibwerkstätten – für jeden ist ein Veranstaltungsformat dabei!

Alles echt. Oder doch alles Fiktion? Das Literaturhaus nimmt den roten Faden des forum:autoren auf. Ob historischer Roman, Autobiografie oder Gesellschaftssatire: Stets geht es um ein Ausloten von Wirklichkeit und Wahrhaftigkeit, um Erinnerungen und Fakten. Das Literaturhaus präsentiert große Namen und starke Neuerscheinungen – und wie immer am letzten Festivalwochenende 30 unabhängige Verlage und deren Programme.