Sa. / 12.11.2016 / 20:00 UHR / KAMMER 3
Rot ist, wie ein Holzkästchen sich anfühlt

Theaterprojekt von Judith Kuckart und Sibille Hüholt mit Yesim Erdogan, Silja Korn, Heike Thiel und Brigitte Hobmeier

Wie verhalten sich Erzählung und Abbildung, Realität und imaginierte Wirklichkeit zueinander? In einer szenisch-theatralen Inszenierung ertasten Blinde und Sehende ihre inneren Bilder.

Wahrnehmung ist selektiv und subjektiv. Jeder Mensch sieht Farben anders, empfindet Temperatur unterschiedlich, entdeckt andere Details in einer Straßenszene. Jede Leserin liest ein anderes Buch, jeder Konzertbesucher hört ein anderes Musikstück.

Über Sprache teilen wir unsere Eindrücke mit. Doch welches Verhältnis zu Sprache haben Menschen, die nicht sehen? Menschen, die in unserer optisch orientierten Welt stets im übertragenen Sinn auf die Dinge schauen?

Diese und weitere Fragen durchleuchteten die Autorin und Regisseurin Judith Kuckart und die Dramaturgin Sibille Hüholt in einer Schreibwerkstatt mit drei blinden Frauen: Berühren dich Blicke? Erkennst du Menschen in deinen Träumen? Und wie sieht dein Tag aus? In kurzen Texten fassten Yesim Erdogan, Silja Korn und Heike Thiel ihre Vorstellungen von sich, den anderen, der Um- und ihrer Innenwelt in Worte.

Rot ist, wie ein Holzkästchen sich anfühlt bringt die Ergebnisse ans Licht: Judith Kuckart erstellte eine Textcollage, die Yesim Erdogan, Silja Korn und Heike Thiel beim forum:autoren erstmals vortragen. Gemeinsam mit der Schauspielerin Brigitte Hobmeier, die die Vorgänge auf der von Lili Anschütz eingerichteten Bühne konkret beschreibt.

„Es geht nicht um vorzeigbare oder vorgezeigte Biografien von Blinden und Sehenden“, sagt Judith Kuckart. „Es geht darum, welche Reibung in der Montage dieser persönlichen Texte entsteht.“ Und eines ist sowieso klar: Jede Theaterbesucherin, jeder Theaterbesucher sieht und hört eine ganz andere Vorstellung!

Im Anschluss an die Aufführung am 13.11.: Gesprächsrunde mit Judith Kuckart, Darstellerinnen und Jürgen Trinkus vom Verein Andersicht e.V. in Kiel. Moderation: Max Dorner (Kulturreferat)

In Zusammenarbeit mit dem Bereich Kunst und Inklusion im Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Weitere Aufführung am 13.11. um 19 Uhr mit anschließender Gesprächsrunde

/ Münchner Kammerspiele, Kammer 3
/ Eintritt 15,- / 6,-
/ Karten unter: 089-54 81 81 81 muenchenticket.de


Zurück