Erster Ausblick auf das achte Literaturfest München

Das 8. Literaturfest München findet vom 15.11. bis zum 3.12.2017 statt. Rund 80 Autorinnen und Autoren werden dazu in der Landeshauptstadt erwartet: darunter die Büchner-Preisträger Marcel Beyer und F.C. Delius, der Pulitzer Prize-Träger Colson Whitehead sowie der Deutsche Buchpreis-Träger Frank Witzel, der Komiker Wigald Boning, Olli Dittrich, internationale Autorinnen und Autoren wie Deborah Feldman, Ken Follett, Catherine Millet, Péter Nádas und Salman Rushdie, der Journalist und Sachbuchautor Ulrich Wickert, die Schriftstellerinnen und Schriftsteller Sebastian Fitzek, Nora Gomringer, Michael Köhlmeier, Robert Menasse, Hanns-Josef Ortheil, Sven Regener, Ingo Schulze, Kai Strittmatter und Klaus Theweleit sowie die Kinder- und Jugendbuchautoren Paul Maar, Ursula Poznanski und Andreas Steinhöfel.

Kuratorin des forum:autoren 2017 ist die Regisseurin, Schriftstellerin und Professorin Doris Dörrie. Alles Echt. Alles Fiktion. heißt das Motto ihres vom 16. bis 24.11. laufenden Programms, das sie gemeinsam mit dem Literaturhaus München entwickelt hat. Dabei werden Fragen nach Wahrheit und Fiktion in Literatur, Film und Medien in den Fokus gerückt: Wo verlaufen die Grenzen zwischen Dokumentation und Fiktion in einer Welt, in der die Flut von Fake-News stetig wächst? Was bedeutet es für die Literatur, wenn die Sehnsucht nach dem Echten, Wahren, Authentischen, dem radikal Autobiografischen immer stärker in den Vordergrund rückt und das Verbürgte wichtiger wird als die Fiktion? Mit Lesungen, Vorträgen und interdisziplinären Diskussionen wird dieses hochaktuelle Thema beim forum:autoren untersucht. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei dem Genre des Dokumentarfilms: In Kooperation mit der HFF München findet ein von Filmemacherin Maya Reichert zusammengestelltes Programm statt, das, unterstützt vom DOK.fest München, sechs künstlerische Dokumentarfilme zeigt. Zudem gibt es Filmgespräche und einen Workshop zum Thema Filme lesen lernen. Ergänzend führt Doris Dörrie drei ihrer eigenen filmischen Arbeiten vor und erläutert in einer Master Class ihre Auseinandersetzung mit Dokumentation und Fiktion.

Im Literaturhaus München, dem Hauptveranstaltungsort des forum:autoren, steht dessen Thema während des gesamten Festivals im Mittelpunkt und wird mehrfach akzentuiert. So hat Literaturhaus-Leiterin Tanja Graf etwa Péter Nádas eingeladen mit seinem autobiografischen Buch Aufleuchtende Details sowie Filmemacher und Autor Oskar Roehler, der seine persönliche Geschichte mit schneidender aktueller Gesellschafskritik verbindet, zudem kommt Salman Rushdie, der in Golden House eine irritierende Studie des Zeitgeists entwirft. Teil des Literaturhaus-Festprogrammes ist auch der Markt der unabhängigen Verlage Andere Bücher braucht das Land am 2. und 3. Dezember, bei dem das illustrierte und besonders gestaltete Buch im Mittelpunkt steht.

Zum ersten Mal veranstaltet das Literaturhaus dieses Jahr einen zentralen Festival-Treffpunkt: Dort, wo sonst Ausstellungen stattfinden, entsteht die Bar Panoptikum, spektakulär gestaltet wie eine Filmkulisse. Höhepunkt ist ein Wachsfigurenkabinett, das optisch und thematisch an das Thema des forum:autoren Alles Echt. Alles Fiktion. anknüpft. Im Panoptikum treten nach 22 Uhr Musiker auf, finden Kurzlesungen und Performances statt.  Tagsüber liegen die Bücher der Literaturfest-Autoren aus, und es kann Podcasts gelauscht werden – dokumentarischen Radio-Serien, die in den letzten Jahren zu beeindruckender Hörfunk-Kunst avanciert sind.

Die 58. Münchner Bücherschau präsentiert begleitend zur großen Buchausstellung im Gasteig, die über 20.000 Neuerscheinungen des Herbstes zeigt, ein Veranstaltungsprogramm mit großen Stimmen der deutschsprachigen Literatur. Kurator Thomas Kraft hat u.a. Marcel Beyer, Sebastian Fitzek, Dora Heldt, Michael Köhlmeier, Robert Menasse und Ulrich Wickert eingeladen. Ein besonderer Höhepunkt wird der Auftritt von Nora Gomringer und Freejazz-Legende Günter Baby Sommer sein: Sommer vertont Grimms Wörter, Günter Grass‘ Liebeserklärung an die deutsche Sprache. Grass selbst hatte die Textfassung noch gemeinsam mit Sommer für die Bühne vorbereitet. Zusammen mit Nora Gomringer ist eine Text-Klang-Komposition entstanden, in der Wort und Musik ineinander fließen.

Zu dem von Edith Offermann gestalteten Kinder- und Familienprogramm der Münchner Bücherschau kommen gefeierte Autoren und Künstler des Kinder- und Jugendbuchmarkts: Andreas Steinhöfel gibt den Auftakt, die Autorin und Illustratorin Ute Krause tritt auf, Paul Maar, der am 13. Dezember 80 Jahre alt wird, stellt ein neues Sams-Buch vor und zeigt in einer begleitenden Ausstellung eine Auswahl seiner Original-Illustrationen, zudem wird Ursula Poznanski zu erleben sein.

Im Rahmen des Literaturfests München finden zwei Preisverleihungen statt: Der Geschwister-Scholl-Preis wird am 20. November in der LMU München vergeben, und der Preis für einen Bayerischen Kleinverlag am 27. November im Literaturhaus München.

Außerdem freut sich das Literaturfest München 2017, die Erweiterung der Medienpartnerschaft mit dem Bayerischen Rundfunk verkünden zu dürfen: Neben Bayern 2 wird ab sofort Capriccio neuer Partner des Festivals und dieses mit Fernsehbeiträgen und Online-Streams begleiten. Bayern 2 veranstaltet weiterhin den beliebten Bayern 2-Diwan im Ausstellungsfoyer der Bücherschau, auf dem Bayern 2-Moderatoren täglich wechselnde Literaturfest-Autoren präsentieren, und begleitet das Festival darüber hinaus mit Berichten und Interviews.


Zurück

Kartenvorverkauf

Tickets erhalten Sie bei den jeweiligen Veranstaltungsorten und bei München Ticket unter 089–54 81 81 81 oder online.

5 + 1 Unser Angebot für Vielbesucher
Beim Kauf von Karten für 6 Veranstaltungen zahlen Sie nur für 5! Erhältlich nur telefonisch bei München Ticket oder bei allen München-Ticket-Vorverkaufsstellen.

Nutzen Sie auch unsere Kombitickets für die Veranstaltungen am 20., 21., 23. und 24. November im Literaturhaus!  

Die Karten für das Filmprogramm an der HFF erhalten Sie nur an der Tages- bzw. Abendkasse.